Unser Wein "Werlitsch"  bekam einen neuen Namen - Glück, da er nun einen Partner an seiner Seite hat - Freude.

 

Es liegt im Auge des Betrachters, etwas für ihn als gut zu empfinden oder eben nicht.
Gerade im Fall eines maischevergorenen Weines, ist es möglich, in eine neue Geschmackwelt einzutauchen. Diese zu ergründen und intuitiv zu erleben.

Die Trauben für diesen Wein sind von ausgezeichneter Qualität, vergleichbar mit Trauben von den Weinen Ex vero II und III. Meine Hingabe ist dieselbe, nur der Weinwerdungsvorgang ist ein anderer.

Die Maische gärt in einem 800lt hölzernen Gärständer, nach 6 Wochen wird der Wein in 300lt Fässer abgezogen und der Wein bleibt für 11 Monate im Fass.

Ich hatte schon mehrmals die Gelegenheit, Weine zu probieren, welche nur wenig in mein alltägliches Bild von Weinverständnis zu passen schienen.
Doch dank solcher Erlebnisse, ist und war es mir möglich, andere Perspektiven über Wein zu erleben.
Selbst wenn der Wein geschmacklich eine Herausforderung darstellte, war die Philosophie dahinter immer einleuchtend, interessant und auch nachvollziehbar. So konnte ich den Wein als solches immer ernsthaft begegnen.

 

Glück   Beerenmaische Standzeit bis zu sechs Wochen, 

Freude Maischestandzeit ein Jahr, mit Kämmen vergoren