Unser Weinausbau

Weinausbau

Der Keller ist die Zentrale wo alles seine Vollendung findet. Hier bündeln sich die gesammelten Qualitäten aus dem Vegetationsjahr.
Jetzt geht es darum, diese gekonnt zusammenwachsen zu lassen. Dazu braucht es Geduld, also Zeit und Ruhe. Während dieser Reise heißt es aufmerksam zu sein und den Wein zu begleiten. Der Wein lagert in Holzfässern damit er Luft zum Atmen hat. Ich greife möglichst wenig in die Struktur des Weines ein.
Das feine Subtile in einem Wein (die Seele - das Leben) ist schnell zerstört und ist so unwiederbringlich verloren. Das vermeide ich.

Nicolai Joly schrieb ein Buch mit dem Titel "Beseelter Wein".
Ich stellte mir die Frage, "kann ein Wein Seele besitzen, und wie könnte sich diese bemerkbar machen?".
Wenn wir von Seele sprechen, denken wir an etwas Unsichtbares, nicht messbares, sehr feines Subtiles.
Vielleicht könnten wir auch Identität dazu sagen. Es zeigt was oder wer wir wirklich sind. Verstandesgemäß ist dies kaum zu begreifen, wir erfahren es einfach.
Beim Wein ist es dasselbe, es ist der Ursprung, das Wahre im Wein. Dieser Ursprung kann nur in einem lebendigen Weinberg zuhause sein und so über die Trauben in den Keller kommen. Von da an können wir nur mehr erhalten oder eben verlieren.

Weingarten Werlitsch

Will ich also einen Wein der das Leben des Weinberges in sich trägt, muss ich schon genauer hinsehen und wissen was im Weinberg und im Keller geschehen ist, um eine Unterscheidung treffen zu können. Weine mit Seele müssen nicht immer die besten Verkostungsweine sein und umgekehrt. Aber es sind mit Sicherheit Weine mit Vielschichtigkeit, Klarheit, und dem Potential zu bewegen. Alles ist in Schwingung und die Gesamtheit zählt. Wie bei der Kunst.