Unsere Weinberge

Ex vero III

Er ist das Juwel. Er ist unsere Basis, auf ihn baut sich alles auf.
Das Profil unseres Weinberges sind steile karge Hänge, die in etwas flachere Zonen übergehen, um wieder steil abzufallen bis ins Tal.
Daraus ergeben sich verschiede Zonen an Bodentypen. Die flacheren Stellen sind die fruchtbareren Zonen mit höherem Lehmanteil.
Die steilen Zonen sind karg mit niederer aktiver Erdauflage. Dazwischen gibt es noch Mischungen aus beidem.

Das Grundgestein ist Opok/Kalkmergel mit hohen pH- Wert.
Diese Unterschiede arbeite ich heraus und dies ergibt dann für jeden Bodentyp einen Wein. Das Wunderbare unsere Rebstöcke ist auch das Alter der Rebstöcke.
Der Großteil liegt im Durchschnitt bei 20 bis 25 Jahren. Da wird es schon interessant.

Die Natur an sich ist "perfekt". Alles hat genau seine Richtigkeit und seinen Platz. Nichts ist überflüssig oder fehl am Platz.
Auch wir Menschen nehmen eine ganz bestimmte Rolle dabei ein und sind ein Teil des Ganzen. Nicht mehr und nicht weniger.
Sind wir uns dessen bewusst, in seiner vollen Tragweite, dann ist es ganz einfach im Einklang und gegenseitigem Respekt mit "ihr" zu gehen und mit ihren Kräften zu arbeiten.

Überall dort, wo wir eine Pflanze kultivieren um etwas Bestimmtes zu ernten (in unserem Fall die Weintrauben), sind wir Menschen gefordert, ein feines subtiles Gleichgewicht zu schaffen, damit gesundes Pflanzenwachstum möglich ist.
Wir Landwirte sind sozusagen die Gärtner an der Natur. Das sehe ich als Privileg an. Uns wird eine große Verantwortung zuteil.

Wir nehmen uns die  biodynamische Wirtschaftsweise (DEMETER) zur Hilfe. Sie ist im Stande, außergewöhnliches zu leisten.
Dies bietet uns gute Möglichkeiten, besser zu verstehen und das zu erreichen, was wir wollen. Nämlich, gesunde gute Lebensmittel für uns Menschen, jetzt und für Generationen. Der Anspruch auf höchste Qualität versteht sich von selbst.

Die Qualität eines Weines entsteht für mich immer im Weingarten. Wieso das so ist, ist schnell erklärt. Nur im Weingarten finden über das gesamte Jahr Lebensprozesse statt. Genau diese in Verbindung mit unserem Geschick, manifestieren sich dort in unseren Trauben. Sie sind die Basis unsers Weines.
Alles was da draußen passiert, wird abgespeichert. Gnadenlos. Diese Inhalte stehen uns zur Verfügung und sind sozusagen unsere Nahrung.
Auf materieller wie auf energetischer Ebene. So nehmen wir auf, was in der Nahrung steckt. Du bist was du isst! Darüber sollte man einmal nachdenken.